Welche Körperpflege ab 50 ist die beste? Richtige Pflege für reife Haut in den Wechseljahren.

Welche Körperpflege ab 50 ist die beste? Richtige Pflege für reife Haut in den Wechseljahren.

Wenn man eine ältere Freundin hat oder die eigene Mutter beobachtet, die in den Wechseljahren steckt, weiß man auch, dass es wie ein „russisches Roulette“ ist und hofft heimlich, dass man nicht erwischt wird, besonders wenn man von schlechten Erfahrungen in den Wechseljahren hört. So ging es mir auch mit meiner zwanzig Jahre älteren Freundin, die immer einen Satz Kleidung mit sich trug, damit sie auf ihre Schwitzattacken reagieren konnte und jedes Mal blass im Gesicht wurde, als diese Attacken kamen.

So kann ich getröstet später feststellen, dass mich „das russische Roulette“ der Wechseljahre großzügig verschont hat, aber dafür musste ich feststellen, dass sobald die Lebensjahres-Uhrzeiger die 50er-Marke erreicht hatten, sich meine Haut von heute auf morgen abrupt veränderte. Meine angewöhnte Gesichts- und Körperpflegeroutine funktionierte von heute auf morgen, wie auf Befehl, nicht mehr.

Nach kurzem „Schockzustand“ und da ich die Ursache richtig vermutete, machte ich mich auf die Suche nach neuen Mitteln und habe vor allem viel gelesen, damit ich auch verstehen könnte, was mit mir gerade passierte. Da ich selbst seit vielen Jahren nicht nur TRINITAE-Kosmetik liebe, sondern auch vertrete und vertreibe, habe ich mich im eigenen Haus nach neuen Produkten umgeschaut und bin auf ein paar Schätzchen gestoßen. Wer Trinitae kennt, weiß, dass wir in unserem Haus unseren Kunden nicht nur Produkte beraten lassen, sondern wir suchen eher nach dem Zusammenhang zwischen dem Hauttyp, dem Hautzustand und den Inhaltsstoffen.

So zum Beispiel braucht eine jüngere Haut eher Feuchtigkeit, wenn sie aber trotzdem zur Trockenheit neigt, suchen wir nach der Ursache und schauen, dass die Hautpflegeroutine insgesamt stimmt. Die meisten Ursachen liegen daran, dass die Menschen ihre Haut eher überpflegen als andersherum. Mit übertriebener Reinigung wird am meisten Unheil angerichtet, die oberste Hautschicht wird so stark strapaziert, dass sie nicht schafft sich selbst zwischen den Reinigungen zu regenerieren oder sie wird sehr stark mit Pflegemitteln und Make-up überlastet, dass sie das Gleichgewicht verliert. So entsteht dann normalerweise eine empfindliche Haut.

Gesichtspflege in den Wechseljahren muss neu erlernt werden.

Dem Alterungsprozess der Haut liegen von Anfang an nicht nur genetische Faktoren zugrunde, sondern auch äußere Faktoren, wie die richtige Hautpflege schon in jüngeren Jahren, quasi von Geburt an. Menschen, die von jungen Jahren an einen wirklich trockenen Hauttyp haben, tragen leider auch das Risiko der frühzeitigen Hautalterung, besonders wenn die Haut nicht ausreichend gepflegt wird. Auf die erblich bedingten Grundlagen können wir keinen Einfluss nehmen, jedoch können wir die äußeren Faktoren beeinflussen, die die Haut eventuell sogar frühzeitig altern lassen oder den Prozess verlangsamen. 

Wir von Trinitae sind der Meinung, dass Feuchtigkeitspflege und Rückfettung getrennt behandelt werden sollten. Es ist zwar praktisch, beide Komponenten in eine Creme zu integrieren, um die Anwendung zu erleichtern. Allerdings sollte das feuchtigkeitsspendende Produkt immer zuerst aufgetragen werden, und die rückfettende Komponente gehört darüber. Feuchtigkeitspflege wird von der Haut besser aufgenommen und sorgt für die notwendige Hydratation. Die rückfettende Komponente hingegen bildet eine schützende Schicht auf der Haut, die die Feuchtigkeit einschließt und die Haut vor äußeren Einflüssen schützt. Daher ist es wichtig, diese Reihenfolge einzuhalten, um die bestmögliche Pflegewirkung zu erzielen.

Wir gehen hier noch weiter und daher empfehlen wir: die Haut tagsüber mit Feuchtigkeit zu versorgen und abends auf die Rückfettung zu achten. So wird die Haut abends aufgeladen und muss tagsüber nur geschützt werden – vor äußeren Einflüssen und um die hauteigene Feuchtigkeit zu bewahren bzw. zusätzliche Feuchtigkeit zuzuführen. Falls extrem Feuchtigkeit fehlt, empfehlen wir, vor der Tagespflege einen Trinitae Toner aufzutragen und erst danach die Tagescreme zu verwenden – eine Trinitae Tagescreme, die auf Hydrolaten und Hyaluron basiert. Bei passiver eigener Rückfettung kann Jojobaöl von Vorteil sein. Am liebsten empfehlen wir jedoch unseren Kunden, die Trinitae Tagescreme mit Gesichtsöl zu mischen. Der Vorteil dieser Kombination ist, dass man sich täglich eine neue Creme mischen kann, da sich die Hautbedürfnisse täglich ändern. An kälteren Tagen kann man mehr Öl hinzufügen, wodurch die Creme reichhaltiger wird und ein Spannungsgefühl verhindert wird. 

Abends empfehlen wir eine Gesichtsreinigung mit einer milden Reinigungsmilch von Trinitae, die zusätzlich mit Hyaluron angereichert und auf Basis von milden pflanzlichen Zuckerrohrtensiden aufgebaut ist. So wird die Gesichtshaut nicht nur sanft gereinigt, sondern auch gleichzeitig gepflegt; der Hautsäureschutzfilm wird nicht angegriffen, und der Haut wird keine notwendige Feuchtigkeit entzogen, sondern vielmehr zugeführt. Es ist sinnvoll, das Gesicht nach der Reinigung mit klarem Wasser abzuspülen, bevor das nächste Produkt angewendet wird.

Abends ist es wichtig, auf die Rückfettung zu achten, und hier gibt es nur eines: Trinitae Face NourishmentZart zwischen den beiden Händen verrieben, schmilzt sie und lässt sich wunderbar auf das Gesicht, den Hals und das Dekolleté verteilen. Die Hauptbestandteile aus Shea Butter und Jojobaöl ähneln der molekularen Struktur der Haut und werden daher sehr gut von der Haut aufgenommen. Unsere reparierende Shea Butter, angereichert mit Traubenkernöl, Jojobaöl und Kurkuma, hydratisiert selbst die trockensten Hautpartien tiefgreifend. Diese reichhaltige Formel enthält kein Wasser, ist aber mit Mineralien aus dem Toten Meer angereichert und bietet eine Vielzahl von Vitaminen und Antioxidantien. Die Kombination aus Shea Butter und Rosenöl, ergänzt durch das heilende Kurkumaöl, zieht tief in die Haut ein, versorgt sie sanft mit Feuchtigkeit und bildet eine natürliche Schutzschicht zur Verbesserung der Hautelastizität. Trinitae reparierende Shea Butter ist praktisch wasserfrei und dient vor allem dem Schutz vor weitere Austrocknung, speciell in den Wechseljahren oder extrem trockener Haut.

Trinitae reparierende Shea Butter mit Traubenkernöl, Jojobaöl & Kurkuma

Richtige Körperpflege in den Wechseljahren.

Egal welchen Hauttyp Sie bis zu Ihren Wechseljahren hatten oder egal wie gut Sie Ihre Haut gepflegt haben, – in der Regel gilt fast immer – währenddessen: Es fehlt Ihrer Haut nicht nur die Feuchtigkeit – sondern auch an der Rückfettung. In welchem Ausmaß? Das hängt nicht nur davon ab, welchen vorherigen Hauttyp Sie in jüngeren Jahren hatten, sondern es liegt teilweise auch daran, wie heftig Sie Ihre Wechseljahre erleben. Der genauere Hautzustand sollte unter eigener Beobachtung festgestellt werden (Tipps dazu in unserem Blog) oder am schnellsten und sichersten kann es ein Hautarzt durch ein Hautanalysegerät herausfinden. Weil nur dann, wenn man weiß, was einem fehlt, kann man richtige Maßnahmen ergreifen.

Hauttyp ist nicht dasselbe wie ein Hautzustand. Den genauen Unterschied dazwischen können Sie auch in meinem weiteren Bericht erfahren. Daher besonders in den Wechseljahren, entfernen sich diese beiden Bezeichnungen, wie Hauttyp und Hautzustand, manchmal sehr weit orthogonal voneinander. Das liegt daran, dass die Frauen, aber auch die Männer, mit demselben Hauttyp nicht immer denselben Hautzustand haben und das liegt nicht nur an unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsumständen und/oder vor allem an hormonalen Zuständen, sondern bezogen auf den Hautzustand eher daran, dass einige Menschen, die in den Wechseljahren stecken, mehr schwitzen. Der Effekt hier ist genau wie beim Sportler: Bei heftigem Schwitzen schleudert man aus dem Körper wertvolle Mineralien und Spurenelemente durch die Haut heraus. Um Mangelerscheinungen zu vermeiden, ist es enorm wichtig, diesen verlorenen Mineralhaushalt auszugleichen. Zum Beispiel besonders durch Trinken von mineralreichem Wasser, durch ausgewogene Ernährung und auf die Haut bezogen, in Form von Mineralbädern oder Mineralmasken für Gesicht und Körper.

Da Totes Meer Salz hier den höchsten natürlichen Mineralgehalt aufweist, empfiehlt TRINITAE Bäder mit Totes Meer Salz. Diese sind von Trinitae als reines Salz oder als Aromatherapie-Reihe als Badesalz mit reinen ätherischen Ölen in vier verschiedenen Düften vorhanden. Auch basische Badebomben sind sehr beliebt, da diese gleichzeitig hochwertige Öle aufweisen, sodass nach dem Baden sich man nicht eincremen muss. Und für diejenigen, die keine Badewanne haben, können sich von Kopf bis Fuß mit Totes Meer Schlamm oder Totes Meer Salz Peeling einschmieren, was zusätzlich als Feuchtigkeits-Booster gilt. Reines Totes Meer Schlamm sollte beim Auftragen erwärmt werden, damit es besser in die Haut eingeschleust werden kann. Und wenn man beim Schwitzen einen übersäuerten Körper hat, dann riecht man das schon mal selbst und vor allem dieser saurere Schweiß kann Ihre Haut angreifen, was dazu führen kann, dass Ihre Haut vorzeitig altert und viel empfindlicher wird.

Daher ist eine besondere Hygiene A und O. Zwar wird bei der Körperreinigung nicht nur Schmutz und Schweiß abgewaschen, sondern auch hauteigenes Fett. Kürzere Abstände zwischen der Körperreinigung können dazu führen, dass die Haut dazwischen sich nicht mehr regenerieren kann und trockener wird. Dies kann dadurch gelöst werden, dass man stark rückfettende Seifen zur Körperreinigung benutzt. Direkt beim Duschen wird der Körper bereits mit rückfettenden Substanzen versorgt. Hier empfehlen wir unsere reichhaltige Luxus-Pomgranate-Seife mit leichtem Peeling oder auch unsere Luxus-Pfefferminz-Seife mit Algen, die eine kühlende und leicht deodorierende Wirkung hat. Zusätzlich sollte man sich nach jedem Duschen oder Waschen ordentlich eincremen oder einölen. Shea Butter gemischt mit Aloe Vera hat sich dabei sehr gut bewährt. Aber auch leichte Öle wie Mandel- oder Jojobaöl sind sehr gut geeignet. Jeder sollte einfach ausprobieren, was ihm am besten passt und gefällt. Bei unseren Kunden ist besonders die Totes Meer Schlamm Body Lotion sehr beliebt, oder auch die Pomgranate Body Lotion, die sogar ohne Konservierungsstoffe auskommt und sich sehr leicht auftragen lässt. 

Viele Kunseren Kunden benutzen auch unsere Massageöl als Körperöl. Die reichhaltige Mischung aus kaltgepressten Ölen umfasst süßes Mandelöl, Olivenöl, Jojobaöl, Traubenkernöl und Granatapfelöl. Die reichhaltige Formel des Öls pflegt die Haut und bietet ein unverwechselbares Aromatherapieerlebnis. Dieses aromatische Massage- und Körperöl ist leicht, reich an Proteinen und Vitaminen, darüber hinaus nährt und beruhigt dieses leichte Öl die Haut. Man sagt, dass süßes Mandelöl den Feuchtigkeitshaushalt der Haut reguliert und Jojobaöl entzündungshemmend wirkt. Traubenkernöl und Granatapfelkernöl wirken antioxidantiv und verbessern die Elastizität der Haut. Das Öl ist eine ausgezeichnete Basis für ein Körper- oder Massageöl.

Reichliches Eincremen führt dazu bei, dass Schweiß und Schmutz dann an der Creme oder dem Öl kleben bleibt und bei den nächsten Duschen eher diese Creme abgewaschen wird als das eigene Hautfett. Dabei muss auch auf eine besondere ausbalancierte Eincremung geachtet werden, das angewendete Produkt darf die Haut nicht verstopfen, deswegen empfehlen wir unseren Kunden gerne natürliche Produkte, weil dadurch auch die Haut nicht nur geschützt wird, sondern auch genährt.

Faszit:

Abschließend lässt sich sagen, dass die richtige Hautpflege ab 50 und während der Wechseljahre nicht nur eine Frage der Produktwahl ist, sondern auch ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse und Veränderungen der eigenen Haut erfordert. In dieser Lebensphase ist es besonders wichtig, sowohl den Feuchtigkeitshaushalt als auch die Rückfettung der Haut zu unterstützen, um ihre natürliche Schutzbarriere zu stärken und den Zeichen der Hautalterung entgegenzuwirken.

Durch die Auswahl von Produkten, die speziell auf die reifere Haut abgestimmt sind und reich an nährenden Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure, Jojobaöl, Sheabutter und Mineralien aus dem Toten Meer sind, kann man nicht nur das Erscheinungsbild der Haut verbessern, sondern auch ihr Wohlbefinden.

Es ist auch wesentlich, den eigenen Hauttyp und -zustand genau zu kennen und die Pflegeroutine darauf abzustimmen. Regelmäßige Besuche bei einem Dermatologen oder Hautpflegeexperten können dabei helfen, die eigenen Hautbedürfnisse besser zu verstehen und die Pflegeprodukte entsprechend anzupassen.

Die Investition in eine gute Hautpflege ist daher nicht nur eine Investition in die Schönheit, sondern auch in die Gesundheit und das Selbstvertrauen, sodass man sich in jeder Lebensphase wohl und schön fühlt. Letztlich ist es das Zusammenspiel aus einer angepassten Hautpflegeroutine, einer ausgewogenen Ernährung und einem gesunden Lebensstil, das zu einem strahlenden, jugendlichen Aussehen führt.

Hauttypen

trockene Haut

Mischhaut

Dehydrierte Haut

Akne

Empfindliche Haut