Fettige oder ölige Haut

Fettige oder ölige Haut

Ölige Haut wird oft als problematisch angesehen, da sie besondere Pflege benötigt. Häufig wird bei der Reinigung übertrieben, was dazu führt, dass die Haut oft andere Zustände entwickelt, wie Dehydrierung oder Empfindlichkeit. Es gibt jedoch auch einen großen Vorteil bei diesem Hauttyp: Sie sieht in der Regel viel jünger aus. Der Nachteil: Sie neigt zu Pickeln und Mitessern. In diesem Artikel erfährst du mehr über die Merkmale fettiger Haut und wie du sie optimal pflegen kannst.

Was ist fettige Haut?

Fettige Haut entsteht, wenn die Talgdrüsen zu viel Öl (Sebum) produzieren. Dieses überschüssige Öl kann die Poren verstopfen und zu Unreinheiten führen. Hormonelle Veränderungen, genetische Faktoren und bestimmte Lebensgewohnheiten können die Produktion von Talg beeinflussen.

Merkmale fettiger Haut:

  • Glänzende Haut: Besonders in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) ist die Haut oft glänzend. Fängt bereits nach der Reinigung an zu glänzen.
  • Grobporig: Sichtbar vergrößerte Poren.
  • Neigung zu Unreinheiten: Häufige Pickel und Mitesser.
  • Dickere Haut: Die Haut kann sich dicker und fettiger anfühlen.

Pflegetipps für fettige Haut

Die richtige Pflege kann helfen, die Talgproduktion zu regulieren und die Haut im Gleichgewicht zu halten.

1. Reinigung

Eine gründliche Reinigung ist entscheidend, um überschüssigen Talg und Schmutz zu entfernen, ohne die Haut auszutrocknen. Es mag überraschen, aber ölige Haut profitiert von der sogenannten Oil Cleansing Method mit leichten, linolsäurehaltigen Gesichtsölen oder feuchtigkeitsspendenden Blütenwassern. Alkoholhaltige Produkte wie Gesichtswasser sind absolut tabu, da sie den Säuregehalt der Haut zerstören. Zwar verspüren Betroffene direkt nach der Reinigung eine leichte Erleichterung, jedoch fettet die Haut danach umso schneller nach. Ein Teufelskreis, der unterbrochen werden muss. Alkohol gehört nur zur Desinfektion von Pickeln oder Mitessern auf das Gesicht und sollte direkt auf die betroffene Stelle, z. B. mit einem Wattestäbchen, aufgetragen werden.

  • Produkt: Ein Traubenkernöl mit einer Prise Aktivkohle als Gesichtsreiniger verwenden oder Tonerde, gemischt mit Natron und Wasser, auf der Hand vermengen und das Gesicht mit dem entstandenen Mousse reinigen. Wem das alles zu viel ist: Einfach die Trinitae Seife für fettige Haut verwenden.
  • Trinitae Empfehlung: Trinitae Luxus Schlamm-Seife, Trinitae Aktivkohle-Seife und alle Trinitae Olivenöl Seifen.
  • Anwendung: Morgens und abends anwenden. Massiere das Produkt in kreisenden Bewegungen auf die feuchte Haut, lasse es kurz einwirken und spüle es anschließend gründlich ab. Trage danach den Trinitae Toner mit Hydrolaten und Toten Meer Salz Mineralien auf.

2. Exfoliation

Regelmäßiges Peeling hilft, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Poren freizuhalten.

  • Produkt: Ein sanftes Peeling mit Salicylsäure oder Fruchtsäuren.
  • Trinitae Empfehlung: Trinitae Gesichtspeeling mit Eukalyptus und Teebaumöl.
  • Anwendung: 1-2 Mal pro Woche anwenden, um die Haut nicht zu reizen. Wichtig: nur auf vorher gereinigte Haut auftragen.

3. Feuchtigkeitspflege

Auch fettige Haut benötigt Feuchtigkeit. Wähle Produkte, die die Haut hydratisieren, ohne die Poren zu verstopfen.

  • Produkt: Eine leichte, nicht komedogene Feuchtigkeitscreme oder Gel.
  • Inhaltsstoffe: Hyaluronsäure, Glycerin und beruhigende Inhaltsstoffe wie Aloe Vera.
  • Anwendung: Trage die Feuchtigkeitscreme nach der Reinigung und ggf. nach der Behandlung mit einem Peeling auf.

4. Mattierende Produkte

Produkte, die speziell für fettige Haut entwickelt wurden, können helfen, den Glanz zu reduzieren und die Haut matt zu halten.

  • Produkt: Mattierende Cremes oder Primer.
  • Anwendung: Trage das Produkt auf die gereinigte Haut auf, besonders in der T-Zone.

5. Sonnenschutz

Verwende täglich Sonnenschutz, um die Haut vor UV-Strahlen zu schützen und Unreinheiten vorzubeugen.

  • Produkt: Ein leichter, ölfreier Sonnenschutz mit mindestens SPF 30.
  • Anwendung: Trage den Sonnenschutz morgens als letzten Schritt deiner Pflegeroutine auf. Wiederhole die Anwendung bei längerer Sonnenexposition.

Lebensstil-Tipps für gesunde Haut

Neben der äußeren Pflege spielt auch der Lebensstil eine wichtige Rolle für die Hautgesundheit.

1. Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und gesunden Fetten kann dazu beitragen, die Haut zu verbessern. Vermeide zucker- und fettige Nahrungsmittel, die die Talgproduktion anregen können.

2. Ausreichend Wasser trinken

Trinke täglich ausreichend Wasser, um die Haut von innen heraus zu hydratisieren und Toxine auszuspülen.

3. Stressabbau

Stress kann die Talgproduktion erhöhen. Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation oder regelmäßige Bewegung können helfen, Stress zu reduzieren.

4. Hygiene

Wechsle regelmäßig deine Kissenbezüge und vermeide es, mit ungewaschenen Händen ins Gesicht zu fassen, um die Verbreitung von Bakterien zu verhindern.

Fazit

Fettige Haut benötigt spezielle Pflege, um überschüssigen Talg zu kontrollieren und Unreinheiten zu reduzieren. Mit der richtigen Pflegeroutine und einem gesunden Lebensstil kannst du deine Haut optimal unterstützen und ihr ein frisches, mattes Aussehen verleihen. Besuche unseren Shop für eine Auswahl an natürlichen Pflegeprodukten, die speziell für fettige Haut entwickelt wurden und deiner Haut helfen, sich zu verbessern.

Wir hoffen, dass dieser Leitfaden dir hilft, deine Haut besser zu verstehen und zu pflegen. Bleib dran für weitere Tipps und Informationen rund um das Thema Hautpflege!

Hauttypen

trockene Haut

Mischhaut

Dehydrierte Haut

Akne

Empfindliche Haut